T. Hunziker IT Services

Unsere Dienstleistungen für Privat und KMU

PC / Drucker

Organisation

Projektleitung

1

2

3

Ihre IT verdient das Beste

Installationen und Wartung für Private und Firmen
Schnittstelle zwischen Business und IT
Technische und organisatorische Kompetenz

Sie haben ein Computer-Problem?
(PC, Notebook, Drucker, Tablet, Handy, Internet-Anbindung, TV Anschluss oder Netzwerk)

 

Dann sind sie bei uns richtig. Ob Firma oder Privatperson, Reparaturen oder Neuanschaffungen, mit einer ersten kostenlosen Beratung nehmen wir uns gerne diesen Problemen oder all ihren Computerwünschen an. Als Kunde unterstützen wir Sie effizient via Fernwartung. Eventuelle von uns vorzunehmende Wartungsarbeiten können Sie direkt an ihrem Bildschirm verfolgen.

 

 

Ist Ihr Computer zu langsam, brauchen Sie Hilfe?

 

Da könnte ein Tuning, Ausbau oder ein Ersatz Abhilfe schaffen. Gerne erarbeiten wir für Sie die Lösung mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.

 


Sie suchen nach neuen Informatiklösungen?

 

Unsere langjährigen praxisbezogenen IT-Erfahrungen stellen sicher, dass Sie die Lösungsvorschläge erhalten, die für Sie als Privatperson oder als KMU am geeignetsten sind. Dazu bieten wir an: Erarbeiten IT-Strategie, Planung IT-Infrastruktur, Übernahme Projektleitung, Schulung und Sicherstellung das Projektziele erreicht werden. 

 


Effiziente Datensicherheit und Speicherung:

 

Eine Lösung wäre, ein kleines günstiges Netzwerk mit einem NAS für zuhause oder in ihrer KMU, auf dem alle ihre Familienmitglieder oder ihre KMU-Mitarbeiter sicher und effizient ihre Daten speichern können.

 


Wir stehen Ihnen begleitend zur Seite bis alles so funktioniert wie Sie es wünschen. Beim Betrieb und der Wartung ihrer IT-Systeme betreuen wir Sie gerne.

Computerwartung und Service vor Ort Installation, Konfiguration und Betrieb von Arbeitsplätzen und Smartphones

Synchronisation der Mails und Termine

Installation und Konfitguration von Mediageräten (UPC, Swisscom, Sunrise, etc)

 

Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und IT

Verbesserung der Geschäftsprozesse

Aufbau- und Ablauforganisation

 

Operative Kontrolle Ihrer Projekte

Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen
Risiken des Projekts identifizieren und bewerten

 

gallery/high-tech-wallpaper-hd-3438-3647-hd-wallpapers

Willkommen in unserer Welt

Mit gut ausgebildeten und berufserfahrenen Mitarbeitern

 

Organisator SGO G / Projektleiter WISS

CISSP Digicomp / ITIL Foundation / PCIDSS

 

Unsere ausgeprägte Hands on Mentalität; „Anpacken“ und „Ausdauer“ ist unsere Devise. Das Bedürfnis Erfolgreiches zu bewahren, die Fähigkeit quer zu denken, zu antizipieren und Innovativem genug Raum zu geben, ist unser Erfolgsrezept.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit unserer personenbezogenen Arbeitsweise, kontinuierlicher Wissens- und lnformationsweitergabe motivieren wir erfolgreich die Teamarbeit und tragen schnell aktiv zum Unternehmenserfolg bei. Mit unseren ausgezeichneten Kommunikations- und Verhandlungsfähigkeiten erreichen wir eine gute Vernetzung und Akzeptanz bei Kunden, Mitarbeitenden und Partnern.

Computer / Drucker / NAS / Media / Hardware und Software

 

Gerne beraten wir Sie, über Ihre bestehende oder für Sie neue Lösungen. Wir nehmen Ihre wünsche auf und erstellen gemeinsam eine zufriedenstellende Lösung. Dabei ist es egal, ob es um Ihr Büro geht, einen ganzen Haushalt inkl. Fernsehanschluss und Internet, oder aber einen einzelnen Computer.

Zusammen mit unseren Partnern sind wir auch in der Lage, Ihnen umfassende Lösungen für Ihr Geschäft anzubieten. Wie z.B. Datenbank-, E-Commerce- oder MS-Office-Lösungen sowie Homepages.

Wir nutzen keine standardisierten Schulungsunterlagen, sondern bieten Ihnen ein persönliches Schulungsangebot an. Sie lernen direkt an Ihrem eigenen Gerät und sammeln eigene Erfahrungen.

Dienstleistungen für Privat und KMU

Organisation

 

Wir beschreiben Ihre Büroabläufe, analysieren, implementieren und kontrollieren unter gesamtstrategischen Gesichtpunkten Ihre Prozesse.

Wir fokussieren unser Leistungsangebot im Business Consulting auf das Organisationsmanagement. Wir beraten Sie von der Organisationsdiagnose über die Gestaltung von Strukturen und Prozessen bis hin zur Optimierung.

Management by Interim? Haben Sie einen Personalengpass und müssen kurzfristig einen personellen Abgang bis Sie einen Nachfolger haben ersetzen? Rufen Sie uns an!

 

Projektleitung

 

Wir übernehmen alle Funktionen und Rollen im Rahmen des Projektmanagements.
Wir sorgen für kürzere Durchlaufszeiten Ihrer Projekte und reduzieren Risiken.

Ein Ressourcenbedarf in einem Projekt entsteht nicht immer geplant. Wir sind schnell: In kürzester Zeit haben Sie unseren Vorschlag, welcher gezielt auf Ihre spezifischen Bedürfnisse ausgerichtet ist.

 

gallery/projektleitung_2
gallery/y0gf4wjidc_o
gallery/738x415_f5f5f5_
gallery/04

Kontakt

Name  
E-Mail  
Telefon  
Betreff  
Nachricht  

  T. Hunziker IT Services

 

  Tibor Hunziker

  Wehrlistrasse 20

  5610 Wohlen

  079 937 90 85

 

gallery/bild tibor hunziker_2

Tips & News

Wie lange hält mein PC?
gallery/y0gf4wjidc_o
NAS, lohnt sich das?
gallery/y0gf4wjidc_o
Blockierte Druckaufträge
gallery/y0gf4wjidc_o

Disclaimer:

Alle Informationen und Erklärungen der Internetseiten www.ti-it.ch sind unverbindlich. Die T. Hunziker IT Services (Tibor Hunziker) übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte und Angaben keine Gewähr. Es wird keine Garantie übernommen und keine Zusicherung von Produkteigenschaften gemacht. Aus den Inhalten der Homepage ergeben sich keine Rechtsansprüche. Die Benutzung von Scripts und allen anderen, zur Verfügung stehenden Informationen geschieht auf eigene Verantwortung.
 

Verschleiss und Halbarkeit von PC's und Hardware

Gerät / Komponente

Lebensdauer

Tipps

Desktop PC

4 bis 6 Jahre

Mainboard Batterie, Netzteil, Lüfter oder Festplatten müssen eventuell vorher gewechselt werden.

Laptop

2 bis 5 Jahre

Da die Geräte mobil sind, sind sie stärker beansprucht. Zudem ist der Austausch von Komponenten nicht immer möglich.

Laserdrucker

3 bis 10 Jahre

Je nach Gebrauch, Grösse und Verfügbarkeit von Verbrauchsmaterial (Toner, Trommel, Fuser, Transportband usw.). Es werden seit langem Kunststoffzahnräder- und Lager eingebaut und die halten nicht so lange wie Metall.

Tintenstrahldrucker

4 bis 10 jahre

Je nach Gebrauch und Verfügbarkeit von Verbrauchsmaterial (Tintenpatronen, Druckköpfe, Transportband usw.). Es werden seit langem Kunststoffzahnräder- und Lager eingebaut und die halten nicht so lange wie Metall.

Festplatte extern

bis 5 Jahre und mehr

Empfindlich auf Feuchtigkeit, Stösse, Magnetismus.

Festplatte intern

bis 5 Jahre und mehr

Häufiges Hoch- und Runterfahren, sowie häufiges Lesen & Schreiben von grossen Dateien verkürzt die Lebensdauer. Empfindlich auf Wärme im Betrieb.

Blu-ray

bis 50 Jahre

Abhängig von Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer.

DVD

bis 30 Jahre

Abhängig von Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer.

CD

bis 30 Jahre

Abhängig von Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Kratzer.

SSD

bis 10 Jahre

Begrenzt durch die Anzahl Schreibzyklen.

USB-Sticks

bis 30 Jahre

Begrenzt durch die Anzahl Schreibzyklen.

Externe Cloud-Speicher

theoretisch unbegrenzt

Abhängig von einer eventuellen Pleite des Anbieters, Naturgewalten, oder Dritteinwirkung.

Je nachdem, ob Sie den Laptop ständig an der Steckdose laden, oder ihn über den internen Akku nutzen, variiert die Lebenszeit des Akkus.

Der Laptop-Akku sollte nicht ständig geladen werden – verwenden Sie das Gerät zwischen den Ladezeiten ohne externe Stromquelle.

Ansonsten entleert sich der Akku sehr schnell. Wenn Sie den Akku schonen möchten und den Laptop nicht mobil nutzen, können Sie den Akku entfernen.

Ein durchschnittlicher Laptop wird mindestens an die zwei Jahre alt. Abhängig von der Marke und der Art der Nutzung kann die Lebensdauer deutlich höher sein.

Sollte das Gerät innerhalb von zwei Jahren einen Defekt haben, können Sie zumindest Ihre Garantie einfordern. Je häufiger Sie ihn nutzen, desto weniger lang hält es.

 

Spezialfall Laptop

Praktisch alle Hersteller zwingen ihre Kunden zum Kauf neuer Patronen, auch wenn die Tinte oder der Toner noch gar nicht aufgebraucht ist.

Plötzlich schalten Laserdrucker und Tintenstrahldrucker ab. Auf dem Display erscheint die Meldung: Toner leer oder Tintenpatrone ersetzen. Ein Trick, denn in den Patronen und Kartuschen steckt noch viel Toner, beziehungsweise Tinte drin.

Einige Hersteller bauen sogar für das ganze Gerät ein «Verfallsdatum» ein. Ein Tintenstrahldrucker von einem Hersteller schaltet eines Tages ab. Auf dem Display erscheint die Meldung, dass die Lebensdauer einiger Druckerteile abgelaufen sei, dies obwohl der Drucker noch einwandfrei funktioniert..

Im Internet findet man eine Anleitung wie man diverse Drucker wieder zum Laufen bringen kann. Ein kleiner Handgriff, ein paar Tasten drücken und schon läuft der Drucker wieder. Dies gilt aber leider nicht für alle Drucker.

Fakt bleibt: Auch wenn der Drucker seinen Dienst verweigert - Toner hat es in der Regel noch genug. Das Geschäft mit dem Nachfüllmaterial ist für die Hersteller eben sehr lukrativ.

Spezialfall Drucker, Druckerpatronen und Tonerkassetten

Achtung: Alle untenstehenden Angaben sind Schätzwerte aus verschiedenen technischen Quellen und von diversen Herstellern oder Fachzeitschriften.

Wir übernehmen keine Haftung für die folgend angegebene Lebensdauer der einzelnen Geräte / Komponenten. Die Lebensdauer bzw. Angaben der Jahre können von Fall zu Fall stark abweichen.

NAS, lohnt sich das?

NAS (Network Attached Storage), sichere Datenspeicherung für Private, Einzelunternehmen und kleine KMU’s, lohnt sich das?

 

In meiner Tätigkeit als leitender Informatiker bei verschiedenen Firmen, aber auch als selbständiger Serviceanbieter in der IT, stand ich immer wieder vor dem gleichen Problem: Wie sichere ich meine Daten auf möglichst sichere, aber auch kostengünstige Weise?

Denn und nun ja, alle wissen es, aber keiner will es wahrhaben: Harddisks und Computer leben nicht ewig. Meistens geschieht ein Defekt unvermittelt, ohne Vorwarnung und verursacht nicht nur einen Verlust von Windows/Office und anderen Programmen, sondern auch den Verlust aller Daten.

Jede Person weiss selber, wie nachlässig er/sie mit der eigenen Datensicherung umgeht….
Wobei ich hier nicht auf den Verlust von Betriebssystemen, Datenschutz und die Möglichkeit von externen Cloud-Speicher eingehen möchte, dies sind andere Stories.

Hier geht es um Private, Einzelunternehmen oder auch kleine KMU’s. Ich möchte hier in für Laien verständlichen Worten über die Vorteile, aber auch Nachteile eines NAS berichten. Ich verzichte auch bewusst darauf, tief in allzu technische Details zu gehen, technische Risiken eines Datenverlustes zu beschreiben oder Systemhandbücher zu konkurrieren.

Ich vermeide auch ein Produkt zu nennen, denn wichtig ist, dass man sich um seine Daten kümmert, der Systemlieferant ist grundsätzlich sekundär. Jeder Hersteller hat seine Vor- und Nachteile, aber um die geht es hier nicht. Gemäss meinen Erfahrungen wiegen sich viele PC Besitzer in zu grosser Sicherheit – „Mir wird schon nichts passieren, das sind immer die anderen, mein PC läuft schon….“, ist zwar ein bequemer, aber ein verführerisch gefährlicher Gedanke.

 

Was ist überhaupt ein NAS?

Die Abkürzung NAS, kommt aus dem Englischen und kann mit „Netzwerkspeicher“ oder „Netzwerk zugeordneter Speicher“ übersetzt werden. Es bezeichnet einen einfach zu verwaltenden Dateiserver und ist ein eigenständiger kleiner Computer mit einem eigenen Betriebssystem, einem Prozessor, RAM sowie Festplatten. Allgemein wird ein NAS eingesetzt, um ohne hohen Aufwand unabhängige und grössere Speicherkapazität für Daten in einem Netzwerk bereitzustellen. Seien das private Dokumente mit Office erstellt, Musik, Bilder, Videosammlung oder aber auch die gesamte Kundenkorrespondenz. Dabei werden die Daten nicht mehr auf einzelnen PCs der Benutzer (C:, D: etc.) gespeichert, sondern auf dem in das Netzwerk eingebundenen NAS. Es steht somit für alle PCs im Netzwerk dauerhaft zur Verfügung, es ist also kein manuelles Anschliessen (wie bei externen USB-Festplatten) erforderlich.

Die Grundfunktion aller NAS-Laufwerke ist es, Daten im Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Im Explorer Ihres PCs sehen Sie dann Ihr NAS unter „Netzwerk“ die Netzwerkfestplatte des NAS, die dann als Laufwerk angezeigt wird.

Aber keine Angst vor dem Wort Netzwerk, denn sobald man sich Internet von einem der vielen Anbieter ins Haus holt, hat man bereits ein Netzwerk automatisch im Haus. Ich verwende bewusst keine Namen um keine Werbung zu machen, aber alle diese weissen, schwarzen oder andere Boxen, mit denen man sich ins Internet verbinden kann, haben bereits die technischen Voraussetzungen eingebaut, um ein Netzwerk zu betreiben.

 

Wie funktioniert ein NAS?

NAS-Systeme sind sinnvollerweise mit mehreren Festplatten ausgestattet, die zu einem logischen Verbund (Volume) über einen mathematischen Logarithmus (einem sogenanntem RAID), gespiegelt werden.

Ab zwei Festplatten in einem NAS werden alle Daten parallel und synchron auf beiden Harddisks gleichzeitig (gespiegelt) gespeichert. Dies verwaltet eine interne im NAS eingebaute Logik, um die sich der Benutzer nicht kümmern muss.

Die NAS-Festplatten sind auf Dauerbetrieb ausgelegt, d.h. ein NAS wird grundsätzlich nie ausgeschaltet, es läuft immer und die Daten sind immer für den Anwender verfügbar. Sinnvollerweise hinterlegt man im NAS aber einen Plan für den Ruhezustand, denn in der Regel braucht man das NAS ja z.B. über Nacht nicht. Ausgeschaltet wird es aber trotz einem definierten Ruhezustand nicht ganz, denn das NAS wird nur in einen stromsparenden Ruhemodus versetzt und braucht dann bei der ersten Benutzung aus dem Ruhezustand einfach länger (5-20 Sekunden), bis die Daten zur Verfügung stehen.

 

Vorteile

Das NAS ist ja nicht an einem PC angeschlossen, sondern wird mit dem Netzwerk verbunden. So können die Daten zentral für alle Nutzer im Netzwerk zur Verfügung gestellt werden.

Allerdings beschränkt sich die gemeinsame Datennutzung nicht nur darauf. Auf Ihre NAS-Dateien können Sie auch außerhalb des eigenen Netzwerks zugreifen und mit Apps vom Smartphone und Tablet aus.

Der Benutzer hat jederzeit Zugriff auf seine Daten. Dies findet Passwortgesteuert statt. Sobald man irgendwo auf der Welt Internetanschluss hat, kann man auf seine Daten zugreifen. Sei das aus den Ferien, von Zuhause ins Büro oder umgekehrt, weil man dringend einen Brief, ein Foto, oder eine Vorlage braucht. Man muss nicht mehr am Wochenende ins Büro, nur weil man die Kalkulation vergessen hat, sich nach Hause zu mailen.

Ein NAS ermöglicht eine massiv höhere Ausfallsicherheit, um einen Datenverlust bei einem Defekt von Festplatten vorzubeugen. In der Regel sind ja zwei Festplatten nie zur gleichen Zeit defekt. Wenn eine Festplatte im NAS defekt ist, kann man sie dann problemlos ersetzen, denn die Daten sind ja auf der anderen intakten Festplatte auch noch gespeichert. Der Logarithmus im NAS synchronisiert nach dem Austausch der defekten Festplatte die Daten wieder auf beide Festplatten.

Das NAS überwacht auch permanent die Zustände, Temperaturen und die Kapazität der Festplatten, so dass man einen guten und einfachen Überblick über seine Festplatten hat.

 

 

Muster eines Überwachungs-Dashboards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachteile

Ein NAS-Gerät muss konfiguriert- und regelmässig mit Updates versorgt werden. Dies funktioniert zwar deutlich einfacher als bei einem Windows Server, muss aber trotzdem berücksichtigt werden. In der Regel muss aber nach der erstmaligen Konfiguration sehr wenig gewartet werden. Die Updates können automatisiert werden und ich habe Kunden, bei denen ich nur alle 6 Monate einmal auf das System schaue.

Wichtig: ein NAS mit einem schwachen Prozessor hat bei weitem nicht die Übertragungsraten, die grundsätzlich von der Kabelverbindung her zur Verfügung stehen würden. Auch im Funktionsumfang gibt es Unterschiede.

Der Stromverbrauch ist von Hersteller und der Festplattenkapazität verschieden und da das NAS 24 Std. in Betrieb ist, muss dies natürlich ebenfalls berücksichtigt werden.

 

Grösse und Kosten der NAS

Dies ist sehr Benutzer- und Portemonnaie abhängig.
Zuerst sollte man sich folgende Gedanken machen: Wie viele Daten möchte man auf das NAS übertragen? Von wie vielen PCs in der Familie oder Firma ist die Rede?
Die IST-Grösse aller Daten kann man ja recht genau zusammenrechnen. Wichtig ist auch, an die Zukunft zu denken. Wie wird mein zukünftiges Datenwachstum sein? Auch an eine Reservekapazität muss gedacht werden.

Folgende Fragen sollte man sich zum Beispiel stellen:

Werde ich in Zukunft, meine CD-oder Plattensammlung digitalisieren bzw. auf mein NAS kopieren?
Werde ich das Fotografieren mehr intensivieren und viele Fotos auf mein NAS laden?
Hab ich in Zukunft vor, Musik auf meinem PC abzumischen bzw. zu produzieren?
Werden noch Mitarbeiter eingestellt, die auch Platz auf dem NAS brauchen?
Kommen in Zukunft geschäftlich grössere Datenmengen auf mich zu?

Früher kostete ein NAS in der kleinsten Version allein an Material mehrere Tausend CHF, heute bekommt man bereits bei 2 x 2 Terra für ca. CHF 300.-- bis CHF 400.-- (Aktionen und Spezialrabatte ausgenommen). Es kann aber auch problemlos das Mehrfache kosten, je nach Bedürfnis.

 

Ist mein NAS virensicher?

Natürlich nicht!
Nichts ist virensicher, den die Virusprogrammierer sind immer einen Schritt voraus. Erst wenn ein Virus bekannt ist, können die Antivirenhersteller ein Gegenprogramm schreiben und es dann in ihre Antivirussoftware integrieren. Jeder PC, der in das Netzwerk eingebunden wird, muss einen Virenschutz Ihrer Wahl haben.

 

Datensicherung / Backup des NAS

Ich empfehle auch bei einem NAS vehement, eine Datensicherung einzurichten. Dies sollte eine grosse externe USB-Festplatte sein, die aber nur während der Sicherung eingesteckt bzw. eingeschaltet wird.

Warum?
Nun, bei einem Brand ist auch das NAS weg, auch bei einem Virenangriff kann die Festplatte danach unbrauchbar sein. Da nützt das ganze NAS nichts, die Daten wären weg.
Daher ist es für Firmen, aber auch für Private unbedingt nötig, ein externes Backup vom NAS einzurichten.

Eine periodische Sicherung auf eine externe USB Festplatte, die dann aber direkt nach dem Backup extern gelagert wird (nicht im gleichen Haus bzw. Bürogebäude), rettet Sie im Katastrophenfall vor Datenschaden und vor viel Schlimmerem.

 

Fazit

In unserer digitalen Zeit wird ein Punkt immer wichtiger: Der Schutz unserer Daten.

Ich bin der Meinung, dass auch eine kleine KMU heute nicht mehr ohne NAS arbeiten darf. Aber auch für private Daten in der Familie halte ich ein NAS für unerlässlich.

Alle Daten nur auf einem oder zwei PCs zu speichern und kein Backup zu machen, ist die beste Voraussetzung für den Katastrophenfall. Stellen Sie sich vor, all Ihre Geschäftsdateien wie Korrespondenz, Projektfotos, Artikelbeschreibungen… wären unwiederbringlich weg.
Wie schade wäre es für die Familie, wenn alle Bilder Ihrer Kinder, die Geburtstags- und Ferienfotos oder auch Ihre private Korrespondenz für immer verloren wären.

Ich bin mir sicher, dass die Investitionskosten für ein NAS sich bei einem Festplattenausfall in einem Tag einspielen, denn es kostet garantiert mehr, bis Sie Ihre Daten wieder auf dem neuen PC bzw. der Harddisk wieder haben. Falls die Daten überhaupt von der defekten Festplatte gerettet werden können!

Wie am Anfang erwähnt, soll dieser Beitrag nicht mit Handbüchern und Herstellerangaben konkurrieren und keinesfalls den Anspruch der Vollständigkeit erheben. Aber es soll einen verständlichen Überblick über die Möglichkeiten eines NAS bieten.

 

Ich habe nachfolgend ein Beispiel einer NAS Installation als Muster eingefügt. Natürlich ist dieses nicht komplett, aber so kann ein Beispiel einer Grundinstallation aussehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gallery/dashboard muster
gallery/beispiel nas installation
Blockierte Druckaufträge

Blockiert ein Druckauftrag auf Ihrem Windows-PC jeden weiteren Druckvorgang?

 

Man kennt das ja, schnell vor der Sitzung oder vor dem Besuch muss noch ein Dokument gedruckt werden.....

Aber eben, genau in diesem Augenblick blockiert der Druckauftrag, der Drucker druckt nicht mehr.

 

 

Lösung:

Ein Neustart der Dienstes "Druckerwarteschlange" kann solche Überbleibsel entfernen und die Druckerwarteschlange wieder funktionsfähig machen.

 

Drücken Sie Windows-Taste + R

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ausführen Dialog erscheint und nun tippen Sie bei "öffnen"  services.msc ein und klicken "OK" an

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suchen Sie in der Liste den Dienst Druckerwarteschlange und klicken Sie diese Zeile an, so dass sie sich hervorhebt

Klicken bei "Den Dienst" in der unteren Zeile auf "neu starten". Somit wird der Druckerdienst gestoppt und neu gestartet und sie können wieder drucken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gallery/ausführungsdialog_2
gallery/dienste_2
gallery/windows taste r

Falls Sie die oben beschriebene Prozedur nicht jedemal manuell machen möchten, können sie untenstehende Zeilen in eine "ihr_name".bat Datei reinkopieren und es bei Ihnen speichern.

Es stoppt den Druckerspooler, löscht alle bestehenden Druckaufträge und startet den Druckerspooler wieder automatisch. Starten müssen Sie die .bat Datei dann mit Adminrechten.

@echo off
rem Dienst stoppem
net stop spooler
rem 3 Sekunden warten
ping -n 3 localhost > null
rem Druckerwarteschlange leeren
del /Q /F C:\Windows\System32\spool\PRINTERS*.*
ping -n 3 localhost > null
rem Dienst wieder starten
net start spooler
rem 3 Sekunden warten
ping -n 3 localhost > null